Der Roland

Im Jahr 1372 wird die Gemeinde als "Novenstadt" (von lat. novus "neu") erstmals urkundlich erwähnt. Ursprünglich ein kleiner Marktflecken entwickelte sich Neustadt schnell weiter, so dass im Jahre 1485 der Ort ein Rathaus bauen  und eine Rolandstatue zum Zeichen der Gerichtsbarkeit errichten durfte.

Die überlebensgroße, besterhaltenste Rolandstatue aus dem Jahr 1730 steht heute noch und kann am Neustädter Ratskeller besichtigt werden.

Angaben über Roland

  • Standort über Roland: rechts neben Ratskeller
  • Seit wann dort: 1730
  • Überdachung: ja
  • Höhe der Figur: 3 m
  • Kopfbedeckung: Krone
  • Rüstung: nein
  • Farbige Bemalung: ja
  • Material: Eichenholz
  • Bärtig: Schnurrbart
  • Zu Pferd: Nein
  • Stehend frei: Ja
  • Wappen: Ja
  • Rechte Hand: erhoben zum Schwur
  • Linke Hand: ein Schild
  • Bedeutung Schild: Das Wappen geht auf das Stadtsiegel von 1531 zurück und zeigt folgendes: Einen Mittelturm mit langem Spitzdach. Zu beiden Seiten ein Stück Mauer mit Ecktürmen. Unter diesem Gebilde ein halbmond förmiger Ausschnitt, in diesem Ausschnitt ein springender Hirsch, (dem Stolberger Wappen angelehnt).



SUCHE

VERANSTALTUNGEN

  Mo Di Mi Do Fr Sa So
44 30 31 1 2 3 4 5
45 6 7 8 9 10 11 12
46 13 14 15 16 17 18 19
47 20 21 22 23 24 25 26
48 27 28 29 30 1 2 3

Weihnachtsmarkt

Weihnachtszauber

Seniorenweihnachtsfeier

Silvester in Neustadt

Anbaden

HEILKLIMA schafft ZUKUNFT

Köhler-DVD